Meilenstein im spannenden Brückenprojekt bei AURUBIS

Meilenstein im spannenden Brückenprojekt bei AURUBIS: In Millimeterarbeit heben unsere Hafen- und Wasserbau Ingenieure die 340 tonnenschwere Brücke ein.

Haben Sie schonmal versucht, eine brandneue Familienkutsche unbeschadet durch eine kleine spanische Gasse zu manövrieren?

So oder so ähnlich muss es dem Kranfahrer des 800to-Raupenkrans sowie den Fahrern der 3 Self-Propelled Modular Transporter – kurz SPMT‘s – gegangen sein, die am Donnerstag die 340 tonnenschwere Stahlstabbogenbrücke auf dem Werksgelände der AURUBIS in die endgültige Position befördert haben.

Über einen Tag lang tüftelten Bau- und Projektleiter, Poliere, Statiker und Konstrukteure an dem passgenauen Einhub und -schub. Der Vorgang erforderte Präzision, Power und Technik.  Als die Brücke am Ende verankert war, jubelten die Beteiligten und konnten endlich wieder durchatmen. „Die Stimmung war hervorragend, weil alles so gut funktioniert hat“, sagt Projektleiter, Christian Reusch. Er spricht von einer „planmäßigen Geburt“ und einem „Meilenstein für das Bauvorhaben“. In den kommenden Wochen bekommt das Brückenbauwerk noch eine Fahrbahnplatte sowie Kappen- und Fahrbahnoberflächen.

Dies sind Bauvorhaben, die unsere Kollegen immer wieder daran erinnern, warum sie Bauingenieure geworden sind.

RELATED POSTS

Menü